Kopfzeile

Menü

Inhalt

Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Ab 27. August 2020 gelten für den Kanton Zürich bis vorerst 30. September 2020 folgende Massnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie:

  • Maskenpflicht in allen Innenräumen von Einkaufsläden, Einkaufszentren und Märkten,
  • Obligatorische Kontaktdatenerfassung in Gastronomiebetrieben,
  • Beschränkung der Anzahl Personen in Gastroräumen inkl. Bars, Clubs und Tanzlokale, in denen die Gäste frei zirkulieren und nicht ausschliesslich sitzen: gleichzeitig maximal 100 Personen pro Innenraum plus maximal 20 Personen pro Aussenraum eines solchen Betriebs; die Aussenräume müssen zudem klar erkennbar und abgegrenzt sein,
  • Strenge Vorgaben für Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in Innenräumen oder 300 Personen im gesamten Innen- und Aussenbereich: eine Druchführung ist nur möglich, wenn ein Schutzkonzept vorliegt oder der erforderliche Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann oder Gesichtsmasken getragen werden.

Seit dem 6. Juli 2020 gilt im öffentlichen Verkehr schweizweit eine Maskenpflicht. Zudem müssen sich Einreisende aus gewissen Gebieten in Quarantäne begeben (Staaten und Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko). Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 12. August 2020 entschieden, Veranstaltungen mit mehr als 1'000 Personen ab dem 1. Oktober 2020 wieder zu erlauben. Es gelten strenge Schutzmassnahmen und dei Kantone müssen die Anlässe bewilligen.

Die SwissCovid App ist bereit zum Download, damit mit Contact-Tracing gemeinsam eine zweite Coronavirus-Welle verhindert werden kann. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Eigenverantwortung bleibt wichtig!
Vor einer Ansteckung schützen Sie sich, indem Sie die Hände regelmässig mit Seife waschen und Abstand halten. Befolgen Sie weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln. Das neue Coronavirus soll sich nicht wieder stärker verbreiten.

Lockerungs-Etappe 4 vom 22. Juni 2020 - wichtigste Änderungen

  • Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 1'000 Personen sind wieder erlaubt.

  • In Restaurants besteht ab dem 22. Juni 2020 keine Sitzpflicht mehr. Die Sperrstunde für Restaurationsbetriebe, Discos und Nachtclubs wurde aufgehoben.

  • Der Mindestabstand zwischen zwei Personen wird von 2 Metern auf 1,5 Meter reduziert.

  • An Demonstrationen gilt die Maskentragpflicht.

Nachstehend erhalten Sie Informationen über die aktuelle Lage in Zumikon (Stand 17. August 2020)

  • Gemeindeverwaltung
    Die Schalter der Gemeindeverwaltung sind wieder zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet:
    Montag: 8.00 - 12.00 13.30 - 18.00 Uhr
    Dienstag bis Donnerstag: 8.00 - 12.00 13.30 - 16.00 Uhr
    Freitag: 8.00 - 13.00 Uhr durchgehend.

    Viele Anliegen können nach wie vor auch per Telefon oder Mail erledigt werden. Bei einem persönlichen Besuch der Verwaltung wird zur Einhaltung der Abstandsregeln ein Erstkontakt via Mail oder Telefon zur vorgängigen Terminvereinbarung empfohlen.

  • Schulverwaltung und Schule
    Die Schulverwaltung ist ebenfalls wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zugänglich. Die Schule ist am 8. Juni zum "Vollbetrieb mit Auflagen" zurückgekehrt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Website der Schule.
  • Bad Juch
    Das Bad Juch ist seit Samstag, 6. Juni wieder offen. Die Anzahl der Gäste ist beschränkt. Aktuelle Informationen erhalten Sie hier.

  • Bibliotheken
    Die Gemeinde- und Schulbibliothek sind zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Informationen zur Gemeindebibliothek und der Schulbibliothek erhalten Sie, wenn Sie die Links anwählen.

  • Sportanlagen und Turnhallen
    Die Turnhallen Juch und Farlifang sowie weitere Sportanlagen der Gemeinde Zumikon sind wieder geöffnet.

  • Freizeitzentrum
    Sämtliche Bereiche des Freizeitzentrums sind, mit Schutzkonzepten, wieder im Vollbetrieb, mit Ausnahme des Café Fischvogel. Details erhalten Sie hier.

  • Milchhütte
    Die Milchhütte setzt ihre Ausstellung "Modezeichnungen" von Jean-Louis Bertrand ab 11. Juni zu den üblichen Öffnungszeiten fort (bis 28. Juni).

  • SBB-Tageskarten
    Der Verkauf von SBB-Tageskarten ist wieder möglich. Hier können Sie Tageskarten bestellen.

  • Mahlzeiten- und Einkaufsdienst
    Die Spitex Pfannenstiel bietet einen Mahlzeiten- und Einkaufsdienst an. Bitte melden Sie Ihren Bedarf telefonisch unter der Nummer 044 980 02 00, von Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr, an.

  • Unterstützung für Familien
    Das Amt für Jugend und Berufsberatung unterstützt und berät Familien zur Bewältigung der Corona-Zeit.

  • Notfallhilfe für Selbständigerwerbende
    Selbständigerwerbende sollen im Rahmen einer Notfallhilfe schnell finanzielle Leistungen erhalten, damit ein drohender Bezug von Sozialhilfe abgewendet werden kann. Weitere Infos finden Sie hier.


Allgemeine Informationen, Stand 22. Juni 2020

So schützen Sie sich
Halten Sie Abstand zu anderen Menschen. Eine Ansteckung mit dem Coronavirus kann erfolgen, wenn man zu einer erkrankten Person weniger als 1,5 Meter Abstand hält. Indem Sie Abstand halten, schützen Sie sich und andere vor einer Ansteckung.
Die Kampagne "So schützen wir uns" informiert, wie Sie sich schützen können. Achten Sie auf die Hygieneregeln und das richtige Verhalten bei Symptomen wie Atembeschwerden, Husten und Fieber.

Wenden Sie sich bei Verdachtsfällen telefonisch an das Ärztefon (Tel. 0800 33 66 55), Ihren Hausart oder den Bezirksarzt (Dr. med. Andreas Steiner, Küsnacht, Tel. 044 910 57 57). Suchen Sie ohne telefonische Voranmeldung keine Arztpraxis oder den Spital auf.

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf der Website des Bundesamts für Gesundheit sowie der Website der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich.

Coronavirus-Hotline des Bundesamts für Gesundheit (BAG): Telefon 058 463 00 00

Kurzarbeitsentschädigung
Die Arbeitslosenversicherung (ALV) deckt den von Kurzarbeit betroffenen Arbeitgebern über einen gewissen Zeitraum einen Teil der Lohnkosten. Damit soll verhindert werden, dass infolge kurzfristiger und unvermeidbarer Arbeitsausfälle Kündigungen ausgesprochen werden. Weitere Informationen zur Anspruchsberechtigung von Kurzarbeit erhalten Sie auf der Website des Amts für Wirtschaft und Arbeit (AWA) oder des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO).

Coronavirus Infoline für Kurzarbeit: 043 259 26 40

Existenzsicherung, Arbeitsintegration, Asylwesen, Kindes- und Erwachsenenschutz
Die Sozialkonferenz Kanton Zürich setzt sich seit Beginn der ausserordentlichen Lage für praktikable Lösungen im Bereich Sozialwesen ein.

Informationen in mehreren Sprachen
Die Fachstelle Integration des Kantons Zürich bietet Informationsmaterial im Zusammenhang mit dem Coronavirus in mehreren Sprachen online an. In Zusammenarbeit mit der AOZ wurde eine muttersprachliche Hotline mit zwölf verschiedenen Sprachen für Geflüchtete und andere Migrantinnen zur Verfügung gestellt. 

Mit der Nutzung unseres Publikations-Moduls anerkennen Sie stillschweigend unsere Nutzungsbedingungen.
Nutzungsbedingungen (PDF, 34.67 kB)
Publikation Herausgeber Download