Willkommen auf der Website der Gemeinde Zumikon



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Pflegeversorgung in Zumikon


Seit dem 1. Januar 2011 haben die Gemeinden, gestützt auf § 5 Pflegegesetz, für eine bedarfs- und fachgerechte stationäre und ambulante Pflegeversorgung für ihre Einwohnerinnen und Einwohner zu sorgen.

Information und Beratung Pflegeversorgung
Die Fachstelle für Altersfragen der Gemeinde Zumikon gibt Ihnen Auskunft über das Angebot und die Leistungserbringer und vermittelt Pflegeplätze.

Ambulantes Angebot
Das neue Pflegegesetz orientiert sich am Grundsatz ambulant vor stationär.
Die Spitex Pfannenstiel hat mit der Gemeinde Zumikon eine Leistungsvereinbarung und unterstützt und fördert mit ihrem Dienstleistungsangebot das selbständige Wohnen hilfsbedürftiger Menschen zu Hause.

Stationäres Angebot
Für die Einwohnerinnen und Einwohner aus Zumikon bietet das Pflegezentrum Forch, der Zollingerstiftung und die Pflegeresidenz Bethesda Küsnacht Pflegeplätze an.

Hilflosenentschädigung
Ist eine Person bei den alltäglichen Lebensverrichtungen wie Fortbewegung, An- und Auskleiden,
Körperpflege, Essen und Kontakt mit der Umwelt dauernd die Hilfe Dritter, bedarf sie dauernder Pflege oder persönlicher Überwachung, leistet die Hilflosenentschädigung der IV oder AHV einen Beitrag an die entstehenden Kosten.

Bitte kontaktieren Sie die Altersbeauftragte, wenn Sie eine Beratung wünschen oder Fragen zum Dienstleistungsangebot haben.

Entlastungsangebot für pflegende Angehörige

Für Informationen zu Tages- und Nacht- sowie Ferienplätze und weiteren Entlastungsangeboten wenden Sie sich bitte an die Fachstelle für Altersfragen.

 

Pflegefinanzierung


Gemäss § 9 Abs. 4 Pflegegesetz sind die Gemeinden verpflichtet, sich an den pflegerischen Leistungen zu beteiligen. Sie übernehmen in der Regel das sogenannte Normdefizit, welches den Restkosten nach Abzug der Krankenkassenbeiträge und dem Anteil der Bezügerinnen und Bezüger von Leistungen entspricht.

Die Pflege- und Spitexorganisationen rechnen die Beiträge der öffentlichen Hand direkt mit den Gemeinden ab. Gemäss § 21 Abs. 1 Pflegegesetz entrichten die Gemeinden ihre Beiträge dem Leistungserbringer. Die Abteilung Gesellschaft ist zuständig für die Abwicklung und Prüfung der Rechnungen sowie für die Überprüfung der Qualität der Leistungserbringer im Pflegebereich.

Weitere Informationen zur Pflegefinanzierung:
Gesundheitsdirektion Kanton Zürich

 
Pflegeversorgung in den Gemeinden Küsnacht, Zollikon und Zumikon Konzept_Pflegeversorgung_Kuesnacht_Zollikon_Zumikon_19.01.12.pdf (453.8 kB)
Sitemap anzeigen